YouTube Teil 4: Videos optimieren und erfolgreich machen

YouTube Teil 4: Videos optimieren und erfolgreich machen

October 12, 2010 7:17 pm 14 comments

Jetzt geht’s ans Eingemachte: Ein YouTube Video erfolgreich machen! Wobei ich hier die hier die “Maslowsche” YouTube Pyramide einführen will:

  • Ziel 1: Views – Möglichst viele User (der Zielgruppe) auf das Video lenken.
  • Ziel 2: Das Video so gut gestalten, damit es der User möglichst lange ansieht.
  • Ziel 3: In dem User Emotionen (jeder Art) wecken, damit er interagiert (Engagement Rate), kommentiert, shared, liked usw. Auch negativate Kommentare können sinnvoll sein (und wenn nur fürs YouTube Ranking).
  • Ziel 4: Den User zum Subscriben/Abonnieren bringen und somit für zukünftige Videos die Fanbase erhöhen.

Ziel 1 – Viele User -> Viele Views

Die Milchmädchen Rechnung. Wobei hier natürlich auch – wie überall – die Qualität und der Anteil der Zielgruppe wichtig sind. Viele User, denen durch falsche Vorschaubilder oder Titel, ein anderer Inhalt vorgegaukelt wird (Stichwort: “Trailer Star Wars 7″, “Halbnackte Frauen”) brechen nach wenigen Sekunden ab, kommentieren und raten negativ bzw. sind sowieso verärgert und kommen nie wieder.

Zielgruppen und Keyword Recherche

Zuerst sollte man sich über die Zielgruppe klar werden (1 Euro in das Phrasenschwein ;-) . Alter, Sprache, Bedarfsstufe bzw. ist sie überhaupt auf YouTube ;-) . Da YouTube die 2. größte Suchmaschine (nach Google) der Welt ist und auch zu Google gehört, macht es durchaus Sinn erfolgreiche Google SEO Maßnahmen adaptiert auf YouTube umzulegen. (Möglicherweise treffen sich ja auch der Herr Google und der Herr YouTube manchmal auf ein Bier und tauschen sich aus ;-)

Deswegen sollte man – ähnlich wie bei der SEO Optimierung für normalen Websites – nach Suchbegriffen suchen, mit denen, die mögliche Zielgruppe auf mein Video kommen könnte. Und das sind nicht immer unbedingt die Suchwörter, die man selber verwenden würde. Deswegen gibt es externe Tools, die einem dabei helfen. Da die YouTube Suche einer der wichtigsten Quellen des Traffics ist, ist eine fundierte Recherche enorm wichtig.

1. Keyword Recherche

Start: Keyworddatenbanken, wie z.B. Google Insights oder das eigene Keyword Tool für YouTube -  helfen dabei, relevante, ähnliche Suchbegriffe zu finden. Sie zeigen außerdem das Suchvolumen über die Zeit, oder vergleichen mehrere Begriffe miteinander. Hier sollte man beginnen und sich Inspiration bei den Top und Raising Searches holen. In unserem Beispiel “Christmas Song vs. Christmas Hit” ist relativ schnell klar, dass man für “Christmas Song” optimieren sollte. Top und Raising Searches am Ende zeigen alternative Suchbegriffe. Ebenfalls sehr hilfreich.

YouTube: Nach der Recherche in den allgemeinen Datenbanken kann man noch bei YouTube selbst forschen. YouTube Suggestions sind eine gute Quelle. Gibt man hier die oben gefunden Begriffe ein, findet man schnell für YouTube relevante Keywords, die man bei der Optimierung der Texte berücksichtigen sollte. Wichtig ist hier natürlich, welche Sprache und welches Land man eingestellt hat (Siehe Fussleiste bei YouTube).

2. Video Recherche (für related Videos)

Neben der Suche ist noch die Anzeige bei relevanten Videos ein wichtiger Traffic-Lieferant. Hier sollte man sich thematisch ähnliche Video suchen und den Title, Description und die Tags analysieren. Neben den 3 genannten Parametern zieht YouTube allerdings noch ua. die Anzahl der Views heran und vergleicht diese. Es hat also keinen Sinn VEVO Channels, oder die Frau Gaga als Vorbild zu nehmen.

YouTube Tips:

  • Wenn man eine Serie an Videos veröffenlicht, sollte man das gleichzeitig tun und diese durch ähnliche bzw. ungewöhnliche Wörter im Titel und den Tags mit einander “verknüpfen”.
  • 1zu1 Kopien von Title und Description können zu Abmahnungen führen.

YouTube SEO Optimierung von Title, Description, Tags und Linkbuilding

Mit den oben recherchierten Wissen, kann man nun:

Title:

  • Wie bei der Website, der wichtigste Teil.
  • Wird bei der YouTube Suche ab ca. 60 Zeichen abgeschnitten, kann aber länger sein. In den Übersichten oder der mobilen Version wird die Überschrift dann evt. abgeschnitten.
  • Deswegen sind die ersten Zeichen auch die Wichtigsten!!
  • Sollte die wichtigsten Keywords beinhalten, aber gleichzeit interessant für die Zielgruppe wirken, damit sie draufklicken. Reine Keywordreihen sind nicht gut.
  • “Störrer”, wie Sonderzeichen, Rufzeichen etc., die das Auge auf das eigenen Video lenken, sind sinnvoll, aber sparsam einzusetzen. Ebenso Großbuchstaben.
  • Sonderzeichen wie [] oder kurze, ungewöhnliche Wörter und Phrasen können hilfreich sein, wie z. B [New Song 2010] oder (HQ).

Description:

  • Kann wesentlich länger sein, als das kleine Formularfeld es vermuten lässt :) .
  • Wichtig sind die ersten 2 Sätze, da diese unterhalb des Videos ohne ausklappen angezeigt werden.
  • Optimierung erfolgt ähnlich SEO Richtlinien, wobei das sparsame Kopieren von ähnlichen Phrasen von erfolgreichen Videos ganz gut funktioniert. Niemand wird sich je diesen Text ganz durchlesen, aber er sollte trotzdem sinnvoll sein und kein Keywordfriedhof. Tools zur Messung der Keyworddichte, wie SEOQuake etc. helfen hier.
  • Links mit http:// können gesetzt werden, lenken den User allerdings vom Video weg.

Tags:

  • Max 10-15 wichtige Keywords.
  • Wichtig für die Anzeige als relevantes Video.
  • Können mit Anführungszeichen zusammengefasst werden.
  • Wichtig für die Related Videos.

Externe Links, Linkbuilding

  • Mmn. der WICHTIGSTE Faktor fürs Ranking innerhab von YouTube!!
  • Fürs Linkbuilding gelten ähnliche Regeln, wie bei SEO. (Organischer Aufbau, verlinktes Keyword, Relevanz, täglich das Google Unser beten etc.). Die aber mmn. nicht so streng umgelegt werden, wie bei Google selbst.
  • Vorsicht beim Aufbau für Killer-Short-Tail Keywords. Bei zu schnellem Aufbau verschwindet das Video manchmal bei der (Vor)Reihung aus den YouTube SERPS für ein paar Stunden/Tage. Das ist besonders ärgerlich, wenn das genau an Tag X (dem höchsten Suchvolumen, bei einem Event) passiert. Auch wenn man danach 2 Seiten weiter vorne ist, hat man den Buzz versäumt…

optimieren.

Weitere Fragen/Punkte

“Wie lange dauert es, bis meine Änderungen irgendwelche Auswirkungen im Ranking zeigen?

  • So ca. 5-7 Tage – Also nicht in Panik verfallen und täglich herumdoktoren (Das ist auch eine Anweisung an mich selbst ;-)

“Wie oft kann ich den Title usw. ändern?”

  • So alle paar Wochen kann man schon Detailänderungen durchführen, um z.B. auf aktuelle Events einzugehen etc. Aber nicht übertreiben. Gute Title und Description sind von Anfang an wichtig, da div. externe Seiten auch ab ca. 10.000 Views beginnen das Video (z.B. über die YouTube Data API) auszulesen oder zu grappen und selbst einzubinden. Der Text bleibt dann dort ab dem Zeitpunkt des kopierens immer gleich, klarerweise…

Wie kann ich das Vorschaubild (Thumb) bei YouTube beieinflussen?

YouTube generiert zufällig 3 Thumbnails, aus denen man eines wählen kann. Das Thumbnail ist natürlich ein entscheidender Faktor, ob jemand auf das Video klickt. Egal, ob als eingebetteter Player bei Facebook, der Google Universal Search, der YouTube Suche selbst oder den Related Videos.

Folgende Fakten (November 2010) kann ich zusammenfassen:

  • Leider stimmen Posts nicht mehr, dass genau der mittlere Frame und jeweils die Mitte der ersten und zweiten Hälfte genommen werden, oder ähnliche Infos.
  • Aus allen Metadaten (Länge, Kompression, Format, Name, Datum etc.) wird offenbar ein Schlüssel genereriert und danach die Vorschaubilder per Zufall generiert. Wobei die Hälte/Drittel Regel hier ungefähr stimmt.
  • Ladet man das genau gleiche Video hoch (alle Metadaten bleiben ident), sind die Thumbnails immer gleich. Ändert man allerdings die gewählten Frames und ladet das Video nochmals hoch, werden wieder andere Thumbs genommen, da der generierte Schlüssel aus den Metadaten geändert wird…

Was kann man also tun?

  • Genug Zeit vor dem Go Live einplanen.
  • Das Video immer etwas ändern (Name, Kompression, Format etc.) und hochladen, bis die Thumbnails passen.
  • Klingt öde, ist öde, aber wichtig ;-)
  • Grundsätzlich in den 3 oben genannten Bereichen interessante Stellen verwenden (soweit möglich).

Das sollte man beachten:

  • Relevanz zum Inhalt (Hübsche Damen im Bikini bei einem Film über Bachblüten ist nur kontraproduktiv)
  • Menschen, Gesichter (lachende) sind generell erfolgreicher.
  • Die Farbwahl (Hintergrund) ist wichtig, da unser Video ja immer nur eines von vielen in einer Liste (Suche, Related Videos) ist. Das Auge scannt ja nur die Suchergebnisse, ist unser Vorschaubild grau in grau, bleibt das Auge kaum hängen… und erfolgt auch kein Klick.
  • 3 gute Thumbnails sind natürlich top, da man so die Bilder wechseln kann und das Video frisch bleibt.
  • Wobei das mittlere Bild das Wichtigste ist (da es manchmal beim Sharen auf externen Seiten automatisch genommen wird).
  • Glaubt man Gerüchten, sollte YouTube das aber relativ bald ändern und eine größere Auswahl bieten…

Was ist sonst noch wichtig?

Optimierung beim Upload

  • Dateiname sollte auch – ähnlich der Bildoptimierung bei SEO – sinnvoll sein mit den wichtigsten Keywords. Nütz es nix, schads nix.
  • Auswahl der Ortes – Für regionale relevanz wichtig, sonst leer lassen.

Videoantworten

  • Man kann zu jeweils einem (anderen) Video eine Antwort posten. Nicht unbedingt der Burner, vor allem ist man von dem Goodwill des anderen Users abhängig, der das eigene Video als Antwort freischalten muss (idR). Es bei einer Lady Gaga oder VEVO zu versuchen ist sinnlos ;-)

Start – Nach dem Upload

Nach dem GoLive sollte man gleich aus den vollen Rohren schießen, um einen Buzz zu generieren.

  • Auf YouTube alle Subscriber/Friends informieren, Bulletins posten.
  • Auf eigenen Websiten/Blogs verlinken und einbetten
  • In Social Networks sharen (Zeitpunkt beachten)
  • Sonst noch alle Follower/Friends zum sharen, kommentieren etc. aufrufen (“Bitte hilf uns und… “)
  • Werbung schalten – wenn Budget vorhanden ist

Ziel 2 – Langer Sichtkontakt

Je länger User ein Video ansehen, desto relevanter (im positiven, wie im negativen) Sinn ist es für den User. YouTube stellt bei den Statistiken unter Hotspots eine Grafik zur Verfügung, wo man ablesen kann, wo die User ca. abspringen. Für das aktuelle Video ist der Lerneffekt zwar zu spät, da man ja keine Videos austauschen kann, aber für zukünftige Produktionen sehr wichtig. Ich denke, dass es auch ein wichtiger Rankingfaktor bei YouTube ist.

YouTube Hotspots

Die Grafik unten, aus dem hervorragenden Artikel von TechCrunch, zeigt, wie lange ein durchschnittlicher User ein Video ansieht, bevor er sich wieder “vertschüßt”. Ganz klar: In den ersten 10-20 Sekunden muss irgendein Kracher passieren, sonst sind die User wieder weg. Lange Intros mit Texteinblendungen oder künstlerisch wertvolle Landschaftsaufnahmen (“visualisierte Karl May Beschreibungen”, wie ich sie nenne) sind eher zu vermeiden.


Quelle: http://techcrunch.com/2010/01/30/context-is-king-how-videos-found/

Fix-Fertige Videos:

Natürlich bekommt man,  speziell als Agentur, oft fertige Videos. Auch wenn man selbst nicht aktiv etwas ändern kann, sollte man – wenn möglich – zumindest beratend eingreifen bzw. genug Zeit für die Optimierung und die Auswahl der Thumbnails reklamieren.

Ziel 3 – Engagement

Interaktionen, die sog. Engagement Rate, entwickelt sich immer mehr zu einer wichtigen Kennzahl im Social Media Bereich. Absolute Zahlen, wie Views, Fans etc. sind zwar nicht unrelevant, aber wenn der User aktiv wird, ein Kommentar, ein Like abgibt oder das Video sogar teilt (und somit die Reichweite erhöht) gewinnt das immer mehr an Bedeutung, als passive “Karteileichen”.

Bei YouTube ist die Engagement Rate gleich nochmal so wichtig, weil sie ein wichtiger Parameter für das Ranking bei YouTube ist. Außerdem kann man so auch auf die legendären “Most Viewed Seiten” kommen.

Engagement Rate - YouTube

Man kann auch (siehe unten) die sog. Beschreibungen, Annotations dazu nutzen, den User zum Rating, Kommentieren aufzufordern. Allerdings: Guter, schlechter, trauriger, lustiger, kontroversieller Inhalt erhöht natürlich die Engagement Rate am ehesten!

Ziel 4 – Abonnenten

Subscriber und Friends zu haben ist enorm wichtig, da man bei neuen Videos so gleich einen Buzz bekommt. Natürlich ist die Produktion von guten, relevanten Videos in regelmäßigen Abständen das Wichtigste! Aber durch das Einfügen von sog. Annotations, Beschreibung, kann man den User aber daran erinnern.

Gehören mehrere Accounts zusammen, kann man diese auch verknüpfen (siehe YouTube Channel Optimierung).

Coole Zusammenfassung – Ranking- & Erfolgsfaktoren bei YouTube

  • Allgemein fürs Ranking:
    • Externe Links sind der wichtigste Faktor für das Ranking innerhalb von YouTube. Wobei mmn. nicht so streng (Kommentarlinks) bestraft wird, wie bei Google selbst.
    • Trust des User/Channels – Anzahl der Views/Friends/Subscriber.
    • Anzahl der Videos hat man hochgeladen und wie erfolgreichen waren diese.
  • Buzz beim Upload
    • Anzahl der Subscriber/Friends (Für den Starten, Loyale Fans sharen das Video.
    • Anzahl der Engagements (Kommentare, Likes, Shares). In möglichst kurzer Zeit.
  • Nachhaltigen Erfolgt
    • Anzahl und Qualität der externen Links – Fürs Ranking und wirkliche User, die über diese Links kommen).
    • Anzahl der eingebetteten Player (Bei Blogs, Facebook etc.)
    • Anzahl der Views – Man wird bei erfolgreicheren Videos angezeigt und User klicken in der Suche generell auf Videos mit mehr Views.
    • Eigenes und fremdes Engagement, Kommentare auf YouTube.
    • Immer Bedanken und User ebenfalls subscriben.

Ende des “Epos” – Würde mich über Kommentare und (gegenteilige) Erfahrungen freuen….

Inhalt – YouTube

14 Comments

  • Christa

    Toller Post! Da fehlt wirklich kein Rat. Und da ist so viel Info drin, dass ich ihn nochmals lesen muss. Ja, die Sache mit dem Vorschaubild. Hab schon Änderungen bei Videos gemacht. Aber meine Videos haben noch nicht die Qualität! Brauche noch Übung.

  • Sehr interessanter Artikel. Beinhaltet wirkliche viele Tipps für Leute, die sich eingehender mit YouTube und Videooptimierung beschäftigen wollen. Ein weiterer Tipp von mir:

    Unter Insight –> Hotspots kann man sehen an welchen Stellen das eigene Video am erfolgreichsten ist. Es ist sinnvoll, sogenannte “Call to action”(Das sind Einblendungen die den Viewer auffordern zu subscriben oder ein weiteres Video anzuschauen etc.) Einblendungen dort zu positionieren wo das Video am beliebtesten ist.

    Cheers!
    Jan

  • Hi Jan! Danke für deinen Kommentar!

  • Erstmal Danke an den Autor für den lehrreichen Artikel!
    Das was Jan sagt ist auch sehr interessant. Mitlerweile kann man ja einen Notiz oder ähnliches bei Youtube auch gleich mit dem Abonieren Link verknüpfen.

  • Julia Wolk

    Bin über den diesen Blog gestolpert. Alles sehr ausführlich und anschaulich erklärt, so dass es auch Laien verstehen.
    Wirklich sehr gut, werden den Blog weiterempfehlen.

  • Hi Julia. Danke für den Kommentar! U

  • Hi, bin gerade dabei in Großprojekt (Comedy) auf Youtube zu starten. Hab schon einiges gelesen, aber sehr guter Artikel mit neuen Informationen. THX

  • Hi. Danke für den Kommentar & viel Erfolg mit deinem Channel

  • Jonatan

    Wow, ein super hilfreicher Artikel!

    Es gibt für die Thumbnails mittlerweile wieder eine Möglichkeit:
    Wenn man das Video fertig hat, dann fügt man als letztes Drittel ganz hinten einfach nur noch das Thumbnail an.
    Nach dem Upload kann man dann das richtige Thumbnail auswählen.
    Anschließend kann man online in der Nachbearbeitung den Thumbnail-Teil rausschneiden. Das gewählte Thumbnail bleibt trotzdem erhalten, solange man das Video nicht weiter bearbeitet.

    Gruß,
    Jonatan

  • lexuzz

    Sehr toller Artikel!Vielen Dank für die guten Informationen!!!Weiter so

  • Hi,

    hab mir deine Blogs durchgelesen. Youtube ist allerdings für mich unergründlich. Habe ein halbwegs gutes Video (10.000) und auf den Rat von einigen Blogs die Description mit passendem Text gefüllt. -> gleichmal zwei Plätze im Ranking verloren.

    Das gleiche gilt für Top-Videos. Da steht oft garnix in der Description bzw 3 unbedeutende Keywords wie Fun oder so.

    lg
    Tom

Leave a reply