Crasht die Börse am Montag?

Sind wirklich 4.000 IS Terroristen unterwegs nach Europa? Crasht die Börse am Montag?

Man bekommt schon ein mulmiges Gefühl, wenn man die diversen Seiten durch liest. Stimmt das vielleicht doch?

web-manipulation

 

Die Antwort ist recht einfach: Man scrollt einfach mal weiter runter, klickt sich durch die Pagination und schaut sich ältere Berichte/Postings der Seiten an, aus 2010,11,12 usw. dann kann man recht gut überprüfen, ob da irgendwann mal was Wahres dran war und kann dann besser einschätzen, ob die Quelle was taugt, oder nicht.

Leider ist es so, wie beim Vertreter, der einen anruft und mega Renditen verspricht… wenn der wirklich wüsste wie es geht, würde er nicht im Callcenter sitzen und anrufen. Das Gleiche gilt auch bissl bei diesen diversen Websites.

Bisschen reißerisch ist ja ok, macht ja auch die Lügenpresse (und die wird ja schließlich ja auch noch von der Weltelite bezahlt), aber in den meisten Fällen dient es nur dazu Traffic (=Einnahmen) und/oder Ego zu generieren.

In der Form begonnen hat das, glaub ich, während der letzten Finanzkrise. Zumindest ist es mir damals aufgefallen. Nachdem ich mir zig Blogs mit klingenden Namen wie hartgeld.de, rette-dein-gold.com etc. durchgelesen hatte, bin ich flugs in den Supermarkt gerannt und hab mich mit Dosenfutter eingedeckt.

Das liegt immer noch im Keller. Meine Frau hat mich ausgelacht und seitdem schau ich immer recht genau, wer, was, wo, wie, warum schreibt und wer dahinter steckt.

Nicht, dass die derzeitige Situation nicht kritisch ist, aber mit Angst und Hysterie werden sich die Probleme sicher nicht lösen.
Das mit den alten Artikeln checken, kann man übrigens auch bei einzelnen Journalisten und „Qualitäts“medien machen. Ist recht lustig (oder traurig, wie man’s nimmt)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *